Rauchen ohne Zigarette?

Hier kann alles gepostet werden, was nicht in die restlichen Foren passt.

Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon Schneider21 am 07 Sep 2010, 21:00

Wie das Thema schon vermuten lässt, beschäftige ich mich zur Zeit mit dem Rauchen bzw. mit dem Aufhören. Wie überall sowieso schon nachzulesen ist, habe ich festgestellt, dass es nicht nur meinen Geldbeutel schont, sondern ich auch einfach mehr Ausdauer haben wenn ich nicht rauche. Allerdings ist die Entwöhnungsphase sehr hart und es fehlt irgendwie immer etwas. Habe jetzt im Internet (mehr durch Zufall) eine elektrische Zigarette gesehen und wollte mal wissen, ob schon jemand mit diesem Ding Erfahrungen hat? Es gibt ja die Theorie, dass dem Rucher nicht das Rauchen an sich fehlt, sondern nur der Bewegungsablauf. Dagegen würde dieses Produkt wohl helfen nur bin ich irgendwie sehr skeptisch. Da die Dinger auch nicht umsonst sind, wollte ich eben mal fragen ob jemand sowas schon mal benutzt hat und sei es nur aus Spaß. An Erfahrungsberichten wäre ich sehr interessiert.
Schneider21
 
Beiträge: 5
Registriert: 07 Sep 2010, 20:43

Elektrische Zigaretten

Beitragvon drun am 07 Sep 2010, 23:26

Tatsächlich habe ich diese elektrische Zigarette schon ausprobiert, als ich 2008 in einer Mall in Las Vegas von einer hübschen Verkäuferin dazu überredet wurde, diese Zigarette auszuprobieren. Seither rauche ich... :megalacher:

Aber jetzt mal Spaß bei Seite:
2008, Las Vegas und hübsche Verkäuferin waren nicht erfunden. Damals habe ich auch tatsächlich noch geraucht, allerdings hat mich persönlich diese Zigarette aus folgenden Gründen nicht überzeugt, da
- sie nicht wirklich Deinen Geldbeutel schont (120 Dollar hätte die Einstiegsbox gekostet mit, ich glaube 5 von den "aufladbaren Elektrokartuschen", die Du natürlich aber auch nur sehr begrenzt aufladen kannst);
- das Ziehen an der Zigarette veranlasste eine Leuchtdiode am Ende des Glimmstengels dazu, zu leuchten... Das erste Mal fand ich das Witzig - nach 5 Minuten aber eher lächerlich... Es sieht einfach dämlich aus. :?
- das Ziehen an dieser Zigarette (und das resultierende Empfinden) ist weniger vergleichbar mit einer echten Zigarette, als mehr mit dem Ziehen an einer orientalischen Wasserpfeife (die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Kartuschen für die elektrische Zigarette verstärkten diesen Eindruck);
- die Eliminierung des Sucht getriebenen Mangelempfindens stellte sich nicht ein, ergo habe ich nach der elektronischen Zigarette anschließend eine normale geraucht... :narr:

Was mir allerdings sehr geholfen hat, von einem Tag auf den anderen mit dem Rauchen aufzuhören (auch noch in Las Vegas im selben Urlaub), war das Kennenlernen meiner heutigen Frau, die Nichtraucherin war und ist... :lol:
In Versuchung geführt fühlte ich mich damals eigentlich nur, wenn ich mit mehreren Rauchern in Gesellschaft war. Solltest Du wie ich, von einem Tag auf den anderen aufhören wollen, zu rauchen, empfiehlt es sich, anfangs den Kontakt zu Rauchern zu vermeiden oder stark zu reduzieren, dabei viel Sport zu treiben und Dich gesund zu ernähren (weil Du dann verstärkt ein schlechtes Gewissen bekommen würdest, wenn Du trotz Deines gesunden Lebenswandels den Rauch inhalierst).
Auf der Arbeit hilft es, neue Rituale zu entwickeln, um die "Raucherpausen" zu kompensieren (z.B. jedes mal den Wasserkocher für eine Tasse Tee bemühen).

So, ich hoffe, meine kleine Ausführung hilft Dir, ebenfalls mit dem Rauchen aufzuhören. :gratulieren:
By the way: rauchen kann nicht nur viele Krankheiten verursachen, sondern lässt Dich Nichtrauchern gegenüber auch massiv stinken und schneller altern... :vertrag:

Gutes Gelingen und viele Grüße.
enjoy the distance.
Drun

Bild
Benutzeravatar
drun
 
Beiträge: 498
Registriert: 06 Jan 2008, 14:57
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon haspelmeier am 08 Sep 2010, 08:06

Hallo zukünftige Nikotinentsager,
es gibt ja verschiedene Süchte, die sich unterscheiden in substanz- und verhaltensgebundene Abhängigkeiten. Die Laufsucht ist z.B. verhaltensgebunden, während die Alkohol- bzw Nikotinsucht substanzgebunden ist. Im Film "Die Cain war ihr Schicksal" hatte H. Bogard versucht, mit zwei Stahlkugeln :roll: in der Hand, sich vom Rauchen zu entwöhnen - eine Ablenkungsmaßnahme wie so viele andere siehe E-Zigare (a)tte :evil: erfolglos. Es gibt alle möglichen Verfahren von Akupunktur, Nikotinpflaster bis Hypnose, wobei es keinen Königsweg gibt. Ohne Disziplin und Selbstpeitschung :Schlaege: geht es nicht. Auf die Substanzabhängikeit zielend ist das Prinzip, das Suchtzentrum anzugehen, seit einigen Jahren mit dem Präparat "Champix" :Schluckspecht: ziemlich erfolgreich. Allerdings gibt es eine immer größer werdende Schar von Aussteigern auch schon wegen der zunehmenden Diskriminierung :Gruebeln: , die es einfach mit Willen und Gesundheitswunsch und ohne alles schafft. Laufen ist aber eine erfolgreiche Unterstützung.
Viel Erfolg bei dieser Unternehmung :gratulieren: :sieger:
Merke der Spruch: "rauchst du stirbst du - rauchst du nicht, stirbst du auch" hat zwar etwas Wahres, blendet aber das Wesentliche aus. Da gilt dagegen: "es kommt nicht darauf an, wie alt du wirst, sondern vielmehr darauf, wie du alt wirst"
Die Aussteigerquote soll laut Erhebungen direkt proportional der Höhe des IQ sein, auch wenn jeder eine Intelligenzbestie kennt, die nicht aufhören kann. Die Uffgab ist gestellt, also ranjerobbt und nich jezattert :body-building:
Haspelmeier :| :schlafen: :nordic-walker:
Benutzeravatar
haspelmeier
 
Beiträge: 702
Registriert: 20 Apr 2009, 20:43

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon oasis am 08 Sep 2010, 10:16

Hi Marc,

wir haben einfach aufgehört. Hört sich simpel an, ist es aber ganz und gar nicht! Mein Freund hat fast gar nicht gelitten, obwohl er mehr geraucht hat, als ich. Dafür habe ich für uns beide gelitten, es war wirklich nicht schön. Ich war ein sogenannter "Ritualraucher" d.h. Nach dem Essen, bei einer Tasse Kaffee u.s.w....... Das hat mich schon einiges gekostet, aber mittlerweile bin ich sowas von Stolz auf uns, daß wir es geschafft haben und das Verlangen wird mit der Zeit auch immer weniger.

Ich persönlich halte nichts von "Mittelchen", die mir angeblich dabei helfen sollen, es zu schaffe. Meistens kosten sie einfach nur sehr viel Geld und bringen effektiv nicht besonders viel (Erfahrungsberichte von Freunden, die auch aufgehört habe)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Durschhaltevermögen!
:narr: oasis
Bild
Benutzeravatar
oasis
 
Beiträge: 65
Registriert: 16 Mär 2009, 15:14

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon speedMouse am 13 Sep 2010, 11:16

erstaunlich, wie die Zigarettenindustrie den Zulauf zur Rauch-Entwöhnungs-Industrie hervorruft. Rauchen und Abgewöhnen kurbelt sozusagen die Wirtschaft an ;-) jetzt aber genug mit dem neokapitalistischen Geschwätz...
Eine Freundin von mir, die Kettenraucherin ist, hat mir erzählt, es gebe Seminare, bei denen man den Leuten etwas von einer saftigen, aromatischen Orange erzählt. Darauf abzielend, dass das ganze Seminar nach dieser perfekten Orange lechzt und keiner an ne Kippe denkt. Und dann auf einmal sagt der Seminarleiter: "Und nun, meine Damen und Herren, denken Sie an den Geschmack der Zigarette" und dass ist angeblich so widerlich, dass sich viele Teilnehmer danach regelrecht ekeln.
Kann mir zwar nicht vorstellen, dass das auf lange Sicht funktioniert, aber vielleicht gibt's Leute, die da ihre Erfahrungen gemacht haben?
speedMouse
 
Beiträge: 8
Registriert: 08 Sep 2010, 11:26

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon gundula am 14 Sep 2010, 16:27

Ich habe auch mal einen solchen Kurs besucht, aber leider war der Effekt wirklich nur vor Ort da und zu Hause habe ich mir wieder eine Zigarette angemacht :roll:
gundula
 
Beiträge: 5
Registriert: 02 Sep 2010, 08:24

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon Roadrunner6 am 14 Dez 2010, 17:07

Also ich möchte auch seit längerem aufhören aber hab irgendwie nicht die Beherrschung dafür... Ich glaube, wenn mir jemand anderes da Druck machen würde, wäre es viel leichter, aufzuhören... Leider rauchen in meinem Bekanntenkreis auch sehr viele, was das ganze noch schwerer macht...
Roadrunner6
 
Beiträge: 4
Registriert: 06 Dez 2010, 13:56

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon Elvis am 14 Dez 2010, 18:30

hallo,

ich habe vor 11 1/2 jahren aufgehoert zu rauchen. mir hat das buch 'endlich nichtraucher' von allen carr geholfen. ich hatte mir vorgenommen, erstmal nur das buch zu lesen. das aufhoeren sollte dann irgendwann was werden. am ende hatte ich das buch an zwei abenden gelesen und dann am tag danach aufgehoert zu rauchen. und es fiel mir noch nicht mal schwer.

mfg
Elvis
Elvis
 
Beiträge: 18
Registriert: 07 Aug 2008, 19:33

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon runforest am 28 Jan 2011, 09:35

das aufhören muss im kopf anfangen, so clicheehaft es klingt, erst muss man es wirklich wollen dann schafft man es auch. Natürlich gehört dazu eine menge disziplin aber die sollte gerade hier doch jeder haben, schliesslich gehört zum regelmäßigen sporttreiben auch die gleiche portion überwindung, durchhaltevermögen und disziplin.

"Leider rauchen in meinem Bekanntenkreis auch sehr viele"

aus eigener erfahrung weiss ich dass das einer der fiesesten faktoren ist gleichzeitig kann es eine großartige motivation sein. denn bereits nach ein paar tagen fällt einem der gestank auf, den raucher immer an sich tragen, besonders wenn sie gerade vom rauchen kommen. das versinnbildlicht einem immer wieder- ok ne das will ich nicht. kleine belohnungen die man sich selbst gönnt sind darüberhinaus motivationshilfen. ich meine nicht Schokolade oder ähnliches denn sonst rutscht man ja ganz schnell in die zunehm falle- aber ein paar tolle schuhe, ne neue kamera, schöne unterwäsche oder ein zahnbleaching sind doch tole dinge die man sich nach einem erfolgreichen etappenziel von dem gesparten geld leisten kann.
viel erfolg!
runforest
 
Beiträge: 10
Registriert: 24 Jan 2011, 12:56

Re: Rauchen ohne Zigarette?

Beitragvon lollo_rennt am 28 Jun 2012, 10:32

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das Aufhören eines der schwersten Dinge war, die ich je gemacht habe. Vielleicht können sich das Nichtraucher nicht vorstellen, aber man muss eine (im Kopf positiv verankerte) Gewohnheit loswerden und das ist sehr sehr schwer!
Ich bin schrittweise vorgegangen. Die typischen Zigaretten im Büro zwischendurch waren da noch recht einfach. Hart war es nur bei den Zigaretten nach dem Essen, beim Bierchen, beim Fussball schauen etc. Das sind die wahren Hürden, um wirklich aufzuhören! In dem Sinne eine :laola: für alle die aufhören wollen und es ernsthaft versuchen!
lollo_rennt
 
Beiträge: 6
Registriert: 27 Jun 2012, 10:36

Nächste

Zurück zu Sammelplatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste